ᐅ Der Periotest: Anwendung, Funktionsweise & Vorteile [2022]

Autor: zahnzusatzver

Mit diesem Testverfahren lässt sich die Beweglichkeit von Zähnen und Implantaten im Kieferknochen messen. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen darstellen, wie der Test funktioniert, welche Vorteile er bietet und wie er durchgeführt wird.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Test wird von einem Zahnarzt durchgeführt, um den Grad der Verankerung von Zähnen und Implantaten im Kieferknochen zu messen.
  • Dabei wird ein spezielles zahnmedizinisches Gerät eingesetzt, das einen Stößel besitzt, der auf die Zahnkrone auftrifft. Gemessen wird dabei, wie schnell dieser Stößel von der Zahnkrone abprallt. Der Periowert gibt an, wie fest der Zahn oder das Implantat verankert ist.
  • Das Testverfahren ist sowohl zur Überprüfung von Behandlungserfolgen bei Parodontosebehandlungen als auch zur Erfolgskontrolle beim Einwachsen von Implantaten geeignet.

Was ist ein Periotest?

Dieser Test wird durch ein Gerät durchgeführt, das in der Lage ist, die Beweglichkeit der Zähne zu messen und somit eine Parodontose diagnostizieren zu können. Dabei werden neben der Beweglichkeit der Zähne auch Abfederungseigenschaften des gesamten Zahnhalteapparates gemessen. Durch gezielte Stöße auf die Zahnkrone wird dabei die Reaktion festgestellt und in einem sogenannten Periowert angegeben.

Anwendungsgebiete des Periotest

Der Test wird entweder eingesetzt, um Schäden am Zahnhalteapparat festzustellen oder aber auch, um ein Einheilen von Implantaten zu beobachten. Hierbei kommen ihm insbesondere folgende Funktionen zu:

  • Verlaufskontrollen: Im Rahmen einer Parodontosebehandlung oder einem Einsetzen von Implantaten kann der Erfolg der Behandlung mit diesem Test regelmäßig überprüft werden. Besonders vorteilhaft ist bei dieser Methode der mögliche Verzicht auf Röntgenaufnahmen und deren Strahlenbelastung.
  • Unterstützung bei der Entscheidung weiterer Maßnahmen: Mit diesem Test kann auch festgestellt werden, ob Zähne ggf. noch genug Festigkeit besitzen, um eine Brücke tragen zu können. Ferner kann man auch das Einwachsen eines Implantates im Kieferknochen damit messen.

Periotest Implantat – geht das zusammen?

Mit dem Test lässt sich auch der feste Sitz eines Implantates feststellen. Hierbei wird die Mikrobeweglichkeit eines Implantates gemessen in einer Genauigkeit, die durch andere Verfahren nicht möglich ist. Durch die Stabilitätsmessung kann man früh erkennen, wenn ein Implantat zu locker sitzt und damit auch folgende Entzündungen verhindern.

Der Test ist geeignet, die Primärstabilität direkt nach der Implantation zu messen, genauso wie in den verschiedenen Stadien der Einheilung. Deshalb kann auch der ideale Zeitpunkt für das Aufsetzen der finalen Zahnkrone ermittelt werden, wenn das Implantat seine optimale Stabilität erreicht hat.

Wie läuft ein Periotest ab?

Das Testgerät besitzt einen elektrischen Stößel, der den entsprechenden Zahn oder auch das Implantat 4-mal pro Sekunde berührt. Dabei wird der Stößel gebremst, sobald der auf den Zahn stößt. Hierbei wird gemessen, wie schnell diese Abbremsung erfolgt. Je schneller sie erfolgt, desto besser ist es um die Festigkeit des Zahnes oder auch Implantates bestellt.

Abweichungen von den Normwerten entstehen immer dann, wenn es Veränderungen am Zahnhalteapparat oder der Einheilung von Implantaten gibt, die dann vom entsprechenden Gerät aufgezeichnet werden. Der finale Periowert gibt dann den Grad der Festigkeit des Zahnes oder Implantates an.

Welche Vorteile hat ein Periotest?

Durch das Testverfahren können beginnende Schäden am Zahnhalteapparat sehr frühzeitig festgestellt werden und Therapien eingeleitet werden. Dadurch kann in vielen Fällen auch ein Zahnverlust verhindert werden. Auch ist der Test geeignet, den Erfolg einer Parodontosebehandlung regelmäßig zu überprüfen, genauso wie den Erfolg des Einwachsens eines Implantates.

Hierdurch können vielfach Zähne erhalten werden und die Weiterversorgung eines Implantates optimal geplant werden. Nicht zuletzt ist der Test deshalb besonders gut für eine dauerhafte Überprüfung geeignet, weil durch ihn die Strahlenbelastung durch ein alternatives Röntgen vermieden werden kann.

Das Testgerät – was braucht man zur Durchführung?

Der Periotest ist ein spezielles zahnmedizinisches Gerät, das nur von einem Zahnarzt angewendet werden kann. Es ist also sowohl aus Kostengründen als auch durch die Notwendigkeit einer qualifizierten Durchführung des Tests nicht für den Gebrauch zu Hause geeignet.

Das Gerät ist ein Handgerät, das im vorderen Bereich den Stößel besitzt, der vom Zahnarzt auf die Zahnkrone aufgesetzt wird. Die Messung wird dann in Form einer digitalen Anzeige dargestellt.

Fazit

Der Test ist ein sehr gutes Verfahren, um Problem am Zahnhalteapparat frühzeitig festzustellen und entsprechend schnell mit einer Therapie darauf reagieren zu können. Dabei wird der Test auch zur Erfolgskontrolle bei Parodotosebehandlungen oder Implantationen eingesetzt. Die Durchführung des Tests kann nur durch einen Zahnarzt erfolgen.

Ähnliche Beiträge

25 July 2022

▷ Zahnzusatzversicherung online abschließen: Gut oder sinnlos? [2022]

Weiter lesen
25 July 2022

▷ Zahnzusatzversicherung kündigen: Was gibt es zu beachten? [2022]

Weiter lesen
25 July 2022

▷ Zahnzusatzversicherung Füllungen: Mehr Qualität für weniger Geld [2022]

Weiter lesen