▷ Der Heil- und Kostenplan Zahnarzt: Warum das Dokument so wichtig ist! [2022]

Autor: zahnzusatzver

Muss man sich als gesetzlich Krankenversicherter einer aufwändigen Zahnbehandlung unterziehen oder ist ein Zahnersatz notwendig, so wird vor der geplanten Behandlung ein Heil- und Kostenplan Zahnarzt erstellt. In diesem Beitrag wollen wir darstellen, was ein Heil- und Kostenplan ist, warum die Festzuschüsse der Krankenkasse die Kosten meist nicht decken und warum eine Zahnzusatzversicherung vor hohen privaten Kosten schützen kann.

Das Wichtigste in Kürze

  • Zahnärztliche Behandlungen zum Zahnersatz können sehr teuer sein. Durch einen Heil- und Kostenplan Zahnarzt erhält der Patient im Vorfeld einen Überblick, welche Kosten für die Behandlung anfallen.
  • Für die gesetzliche Krankenkasse ist der Heil- und Kostenplan ein Kostenvoranschlag. Er dient ihr zur Berechnung eines Festzuschusses für den Anteil der Kosten, die sie übernimmt. Der Heil- und Kostenplan ist gesetzlich vorgeschrieben, um eine Kostenbeteiligung bei der Kasse beantragen zu können.
  • Beim Zahnersatz fallen regelmäßig hohe private Kosten für den Patienten an, da die gesetzliche Krankenkasse nur einen geringen Festzuschuss zu diesen Behandlungen bezahlt. Durch eine private Zahnzusatzversicherung kann man sich gegen diesen privaten Kosten absichern.

Was ist ein Heil- und Kostenplan?

Wird ein Zahnersatz oder eine umfangreiche Zahnbehandlung notwendig, dann wird vor dem Beginn der Behandlung ein Heil- und Kostenplan Zahnarzt erstellt. Er ist eine Art verbindlicher Kostenvoranschlag und wird von Krankenkassen und auch Zahnzusatzversicherungen benötigt, um die Leistungen abzurechnen. Er enthält neben dem Befund auch die geplanten zahnärztlichen Leistungen sowie die geschätzten Labor und Materialkosten.

Vom Heil- und Kostenplan Zahnarzt bis zum Zahnersatz – der Ablauf

Von der Erstellung eines Heil- und Kostenplanes bis zu einer abgeschlossenen Behandlung bei einem Zahnersatz ist ein längerer Ablauf zu planen, der sich wie folgt gestaltet:

  • In einer Voruntersuchung stellt der Zahnarzt einen Befund, nach dem ein Zahnersatz notwendig ist.
  • Danach bespricht er mit dem Patienten die Behandlungsalternativen und es wird entschieden, welche Art von Zahnersatz bei der Behandlung zum Einsatz kommen soll und wie sich der Behandlungsablauf gestalten soll.
  • Im Anschluss erstellt der Zahnarzt den Heil- und Kostenplan.
  • Der fertige Heil- und Kostenplan wird dann an die Krankenkasse versendet zur Prüfung.
  • Die Krankenkasse teilt nach Prüfung dem Patienten mit, in welcher Höhe sie einen Festzuschuss zu der geplanten Behandlung leistet.
  • Ab diesem Zeitpunkt kann dann mit der Behandlung begonnen werden.

Was steht auf einem Heil- und Kostenplan?

Ein Heil- und Kostenplan besteht immer aus zwei Teilen. Dabei ist ein Teil des Planes für die Krankenkasse gedacht und enthält alle Informationen, die die Kasse benötigt, um einen Festzuschuss zu kalkulieren.

Der zweite Teil ist für den Patienten gedacht und enthält eine detaillierte Kostenaufstellung, die dann auch alle Kosten enthält, die von der Kasse nicht getragen werden und vom Patienten privat geleistet werden müssen.

Ist ein Heil- und Kostenplan kostenpflichtig?

Ist ein Patient in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert, so ist die Erstellung eines Heil- und Kostenplanes für ihn kostenlos.

Wie lange ist ein Heil- und Kostenplan gültig?

Heil- und Kostenpläne sind grundsätzlich ein halbes Jahr lang gültig. Innerhalb dieses Zeitraums sollte dann die geplante zahnärztliche Behandlung erfolgen. Bei Bedarf kann aber auch eine Verlängerung beantragt werden.

Was leistet eine Zahnzusatzversicherung beim Heil- und Kostenplan?

Eine Zahnzusatzversicherung ist eine private Zusatzversicherung für gesetzlich Krankenversicherte. Da die gesetzlichen Krankenkassen bei hochwertigem Zahnersatz oder auch aufwändigen Zahnbehandlungen meist nur geringe Festzuschüsse bezahlen, muss oft ein großer Teil der Kosten vom Patienten privat getragen werden.

Diese privaten Kosten kann man über eine Zahnzusatzversicherung absichern, die bei einem hochwertigen Zahnersatz schnell ein paar tausend Euro betragen können. Je nach Tarif der Zahnzusatzversicherung übernehmen diese Versicherungen dann einen unterschiedlich hohen Anteil der privaten Kosten an der Behandlung.

Welche Leistungen können bei einer Zahnzusatzversicherung versichert werden?

Über die Zahnzusatzversicherung können Zahnersatz, Zahnbehandlungen, Prophylaxe und Kieferorthopädie versichern. Eine gute Zahnzusatzversicherung ist für Erwachsene für ca. 20-30 Euro monatlichem Beitrag zu erhalten, bei Kindern bereits ab 10 Euro monatlich.

Fazit

Der Heil- und Kostenplan Zahnarzt gibt einem Patienten einen guten Überblick über die Kosten einer aufwändigen Zahnbehandlung und dient der gesetzlichen Krankenkasse zur Kalkulation ihres Festzuschusses im Rahmen der Regelversorgung. Bei hochwertigem Zahnersatz entstehen dabei meistens auch hohe private Kosten für den Patienten. Deshalb ist es sehr sinnvoll, eine private Zahnzusatzversicherung abzuschließen, die in diesen Fällen die hohen Kostenanteile weitgehend oder sogar vollständig übernimmt.

Ähnliche Beiträge

26 July 2022

▷ Zahnzusatzversicherung Bleaching: Weiße Zähne für wenig Geld? [2022]

Weiter lesen
26 July 2022

▷ Wie finde ich die beste Zahnzusatzversicherung? [2022]

Weiter lesen