▷ Zahnarzt Kosten: Was kommt auf Sie zu & was übernimmt die Krankenkasse? [2022]

Autor: zahnzusatzver

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen Zahnarzt Kosten nur sehr begrenzt für ihre Versicherten. Sie sehen dabei nur eine Regelversorgung vor, die einer notwendigen medizinischen Versorgung entspricht. Wenn Patienten eine hochwertige oder auch ästhetische Versorgung wünschen, zahlt die Krankenkasse immer nur den Anteil, den sie auch für die Regelversorgung erbracht hätte.

Den Rest müssen die Versicherten dann privat aufbringen. In diesem Beitrag wollen wir darstellen, welche Kosten tatsächlich für verschiedene zahnmedizinische Leistungen anfallen, wie hoch die Eigenanteile dabei sind und wie man durch eine gute Zahnzusatzversicherung hohe private Kosten vermeiden kann.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kosten für zahnmedizinische Maßnahmen können heute sehr hoch sein und die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nur geringe Festzuschüsse im Rahmen der Regelleistung für einfache Maßnahmen.
  • Hochwertiger Zahnersatz oder auch hochwertige Zahnbehandlungen müssen zu weiten Teilen von den gesetzlich Versicherten selbst getragen werden.
  • Eine gute Zahnzusatzversicherung bedeutet eine optimale Absicherung gegen hohe private Kosten bei hochwertigen Behandlungen.

Zahnarzt Kosten bei Zahnersatz

Hochwertiger Zahnersatz ist heute sehr teuer. Dabei übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nur einen Bruchteil der anfallenden Beträge für z. B. hochwertige Kronen oder auch Implantate.

Implantat Kosten Zahnarzt

Das Implantat wird bei einem fehlenden Zahn durch einen chirurgischen Eingriff in den Kieferknochen eingesetzt. Die künstliche Zahnwurzel besteht dabei aus Titan oder Zirkonoxid. Zusätzlich befestigt der Zahnarzt dann eine Krone aus Vollkeramik oder Teilkeramik auf dem Implantat, sodass ein vollständig neuer Zahn entsteht. Ein Zahnimplantat kostet dabei, je nach Material, zwischen 1.400 bis 2.200 Euro.

Krone Kosten Zahnarzt

Als Zahnkrone bezeichnet man Teil des Zahns, der aus dem Zahnfleisch herausragt und vom Zahnschmelz bedeckt wird. Eine künstliche Zahnkrone ist ein Zahnersatz, der über die natürliche Krone gestülpt wird und damit den natürlichen Zahn optisch und funktionell ersetzt. Die Kosten für eine Zahnkrone variieren stark, je nachdem, welches Material eingesetzt wird.

Zur Auswahl stehen Metall, Gold, Keramik, Zirkon oder eine mit Keramik verblendete Metallkrone. Auch spielt für den Preis eine Rolle, ob eine Teilkrone oder Vollkrone eingesetzt wird. Generell liegen die Kosten für eine Zirkonkrone zwischen 500 und 2000 Euro, für eine Vollkeramikkrone bei 700 bis 1000 Euro, Metallkronen bei ca. 500 Euro, und eine Goldkrone bei ca. 700 Euro.

Wie hoch sind Zahnarzt Kosten für Zahnbehandlungen?

Auch die Kosten für Zahnbehandlungen fallen häufig sehr hoch aus. Dabei fallen auch die Kosten rund um eine Zahnbehandlung, wie z. B. eine Vollnarkose, eine Lachgasbehandlung, eine Prophylaxe oder das Röntgen bei den Kosten ins Gewicht.

Vollnarkose Zahnarzt Kosten

Eine Vollnarkose wird bei aufwendigen Zahnersatzmaßnahmen notwendig, wie z.B. beim Einsetzen eines Implantates. Sie kann aber auch bei Wurzelbehandlungen oder der operativen Entfernung von Weisheitszähnen eingesetzt werden. Sie wird dabei mit einem Narkosemittel durch einen Anästhesisten durchgeführt. Die Kosten für eine Stunde Behandlung unter Vollnarkose liegen bei ca. 200 bis 250 Euro.

Füllung Zahnarzt Kosten

Ist ein Teil eines Zahnes abgebrochen oder durch Karies beschädigt, so wird diese Stelle durch den Zahnarzt mit einer Zahnfüllung ausgebessert. Zahnfüllungen gibt es in den verschiedensten Materialien, wie z. B. Amalgam, Gold, Keramik oder als Kunststoff oder Kompositfüllungen.

Die Kosten für Zahnfüllungen richten neben dem eingesetzten Material auch nach der Größe des Zahndefekts und der Art der Füllung. Amalgamfüllungen sind generell am günstigsten mit ca. 20 bis 40 Euro pro Füllung. Kunststoff- und Kompositfüllungen kosten ca. 60 bis 200 Euro, Goldfüllungen ca. 300 Euro und Keramikfüllungen schlagen mit 350 bis 550 Euro zu Buche.

Lachgas Zahnarzt Kosten

Lachgas ist seit langer Zeit als ein sicheres Sedierungsmittel bei Patienten mit Würgereiz oder auch Angstpatienten. Dabei bewirkt Lachgas eine Entspannung des Patienten, die Angst wird unterdrückt. Das Lachgas wird über eine Maske eingeatmet. Die Kosten für eine derartige Behandlung liegen bei ca. 180 Euro pro Stunde.

Prophylaxe Zahnarzt Kosten

Die Zahnprophylaxe durch eine professionelle Zahnreinigung gehört heute zu den Standardmaßnahmen zur Erhaltung der Zahngesundheit und sollte 1-2 mal pro Jahr durchgeführt werden.

Bei der Zahnprophylaxe werden über Handgeräte und Airflow-Verfahren festsitzende Zahnbeläge entfernt und Zahnzwischenräume gereinigt. Die Kosten können je nach Zahnarzt schwanken und betragen ca. 80 bis zu 150 Euro pro Sitzung.

3D Röntgen Zahnarzt Kosten

Beim 3D Röntgen wird ein dreidimensionales Röntgenbild des Kiefer- und Gebissbereiches angefertigt. Diese 3D-Technik verbessert für den Zahnarzt seine Ausgangsdiagnostik und bildet damit eine bessere Grundlage für die Therapie.

Auch wird das Verfahren dazu eingesetzt, eine computergestützte Planung von Implantaten und dem chirurgischen Eingriff durchzuführen. Die Kosten für eine derartige 3D-Röntgenaufnahme liegen bei ca. 150 bis 250 Euro und werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen.

Wie hoch sind die Bleaching Kosten beim Zahnarzt?

Unter einem „Bleachingversteht man ein kosmetisches Verfahren, um Zähne sichtbar aufzuhellen. Zahnärzte setzen für ein Bleaching normalerweise die Bleichmittel Wasserstoffperoxid und Carbamidperoxid ein. Diese Mittel bewirken, dass die über die Zeit im Zahn eingelagerten Stoffe farblos werden. Dadurch kommt der ursprüngliche Farbton des Zahnes wieder zum Vorschein.

Ein professionelles „In-Office“ Bleaching beim Zahnarzt kostet zwischen 30 und 70 Euro pro Zahn. Somit fallen für eine Vollbehandlung der Zähne dann Kosten zwischen 400 und 800 Euro an. Für den Fall, dass ein verfärbter, an der Wurzel behandelter Zahn durch ein internes Bleaching aufgehellt werden soll, liegen die Kosten meistens zwischen 50 und 100 Euro pro Zahn. Auch ist hier meist eine professionelle Zahnreinigung vorab notwendig.

Hohe Selbstkosten beim Bleaching

Ein professionelles Bleaching ist sehr effektiv, verursacht jedoch hohe private Kosten, da sich die gesetzlichen Krankenkassen an dieser ästhetischen Maßnahme nicht beteiligen. Deshalb muss ein gesetzlich Versicherter diese Kosten vollständig privat tragen.

Übernimmt die gesetzliche Krankenkasse Zahnarzt Kosten?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei den Kosten für Zahnbehandlungen und Zahnersatz nur einen Anteil an einer Regelbehandlung, die sich auf die medizinisch notwendige Versorgung beschränkt.

Der Festzuschuss der Krankenkasse z. B. bei Zahnersatz entspricht in etwa 50 Prozent der durchschnittlichen Kosten der jeweiligen Regelversorgung. Deshalb bekommt man also nur die Hälfte der Kosten für eine Standardversorgung ersetzt. Für alle hochwertigeren Versorgungen muss der gesetzlich Versicherte dann zu 100 Prozent selbst aufkommen.

Zuschüsse und Eigenanteile bei Zahnersatz

Zahnimplantate sind eine reine zahnärztliche Privatleistung und werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Lediglich für die Überkronung des Implantates kann ein gesetzlich Versicherter den Festgeldzuschuss für eine Brückenversorgung in Anspruch nehmen. Dabei bleibt jedoch ein Eigenanteil von ca. 1000 bis 2000 Euro.

Zuschüsse und Eigenanteile bei Zahnbehandlungen

Bei Zahnfüllungen in der preiswerten Variante Amalgam übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten hierfür komplett. Wünscht man sich jedoch eine hochwertigere Füllung aus Gold oder Keramik oder eine zahnfarbene Kunststofffüllung, so muss man die zusätzlichen Kosten selbst tragen. Diese privaten Kosten können dann je nach Material zwischen 50 und 500 Euro pro Zahn betragen.

Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Narkose oder Lachgasbehandlung nur dann, wenn eine andere Art der Schmerzausschaltung nicht möglich ist. Auch sehen die meisten gesetzlichen Krankenkassen keine oder nur eine geringe Bezuschussung für Prophylaxe Leistungen vor. Bleaching ist immer eine rein ästhetische Maßnahme, die generell nicht von den Krankenkassen bezuschusst wird und auch die Kosten für ein 3D-Röntgen müssen selbst bezahlt werden.

Zahnarzt Kosten Hartz 4 – wer zahlt?

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt auch bei Hartz-IV-Empfängern als Härtefall nur die Regelversorgung bei Zahnbehandlungen und Zahnersatz. Es werden hier nur einfache und medizinisch notwendige Behandlungen, Füllungen oder andere Maßnahmen zum Erhalt der Zähne übernommen.

Alle anderen Kosten müssen vom Patienten privat getragen werden, da sie nicht von der Regelversorgung gedeckt sind. Bei hochwertigen Behandlungen entstehen hier also ebenfalls hohe Selbstkosten.

Zahnzusatzversicherung für mehr Sicherheit

Da die gesetzlichen Krankenkassen im Bereich Zahnersatz und Zahnbehandlungen nur geringe Leistungen erbringen und bei hochwertigen Behandlungen immer auch hohe private Kosten anfallen, ist es sinnvoll, eine private Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Diese kann dann, je nach Tarif, die hohen Selbstkosten für hochwertige Behandlungen und Zahnersatz teilweise oder vollständig übernehmen.

Eine gute private Zahnzusatzversicherung kann man als Erwachsener bereits für ca. 20 bis 30 Euro monatlichen Beitrag abschließen, Kinder können schon für ca. 10 Euro eine derartige Versicherung abschließen.

Guter Schutz vor hohen Selbstkosten durch die Zahnzusatzversicherung

Diese relativ geringen Beiträge schützen dann vor hohen privaten Zuzahlungen für hochwertigen Zahnersatz, Zahnbehandlungen oder auch kieferorthopädische Leistungen, die je nach Tarif auch unterschiedlich stark abgesichert werden können.

Die monatlichen Beiträge machen sich bereits bezahlt, wenn man zweimal pro Jahr eine professionelle Zahnreinigung beansprucht, die bei den meisten guten privaten Zahnzusatzversicherungen voll bezahlt wird.

Fazit

Gesetzliche Krankenkassen leisten heute nur noch geringe Zuzahlungen im Rahmen einer medizinisch notwendigen Regelleistung. Die Festzuschüsse können meistens nur einen kleinen Teil der Kosten für hochwertigen Zahnersatz oder hochwertige Zahnbehandlungen decken. Deshalb sollte man frühzeitig daran denken, eine gute Zahnzusatzversicherung abzuschließen, die dann im Behandlungsfall die hohen Selbstanteile absichert. Dabei ist es wichtig, den individuell passenden Tarif zu wählen, der die zukünftig zu erwartenden zahnmedizinischen Maßnahmen optimal abdecken kann.

Ähnliche Beiträge

26 July 2022

▷ Zahnzusatzversicherung Kosten: Diese Kosten erwarten Sie! [2022]

Weiter lesen
Wissen
20 September 2022

ᐅ Kariesinfiltration: Schmerzfreie Kariesbehandlung ohne Bohrer [2022]

Weiter lesen