ᐅ Zähne putzen Baby: Wann & wie sollte man das tun? [2022]

Autor: zahnzusatzver

Zähneputzen ist auch für die ganz Kleinen bereits ein wichtiges Thema. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wann man bei Babys mit dem Zähneputzen beginnen sollte, wie man die ersten Zähne am besten putzt und welche speziellen Hilfsmittel dabei sinnvoll sind.

 Das Wichtigste in Kürze

  • Bereits ab dem sechsten Monat, sobald der erste Milchzahn durchgebrochen ist, sollte man bei Babys eine Mund- und Zahnhygiene beginnen.
  • Spezielle Babyzahnbürsten, Fingerzahnbürsten und Zahncremes helfen, die ersten Zähne optimal zu pflegen. Ab einem Alter von ca. 2 Jahren können kleine Kinder bereits selbst mit dem Zähneputzen beginnen.
  • Auch ein früher erster Zahnarztbesuch kann sinnvoll sein, um die Kleinen bereits an das Prozedere zu gewöhnen und ihnen zu helfen, Vertrauen zu einem Zahnarzt aufzubauen.

Ab wann Zähne putzen – Baby?

Bei Neugeborenen, die noch keine Zähne besitzen, muss man noch keine Mundhygiene betreiben. Jedoch zeigen sich normalerweise bereits ab einem Alter von sechs Monaten die ersten Zähnchen, die dann auch eine Zahnpflege benötigen.

Auch mögen Babys in diesem Alter bereits den Druck auf ihre Zahnleisten, der ihnen hilft, den Druck der durchbrechenden Zähnchen etwas abzumildern. Für die Pflege der ersten Zähnchen gibt es spezielle Babyzahnbürsten oder auch Zahnbürsten, die wie Beißringe geformt sind und mit denen der Nachwuchs schon einmal das Zähneputzen üben kann.

Wie putzt man die Baby Zähne?

Von Zahnärzten wird generell empfohlen, die Babyzähne nach der sogenannten „KAI-Regel“ zu putzen.  Hiermit ist gemeint, dass man bei Babys zunächst immer erst die Kauflächen, danach die Zahnaußenflächen und dann die Zahninnenflächen reinigen sollte. Es ist wichtig mit den Kauflächen zu beginnen, da beim Zähneputzen der Putzdruck zu Beginn noch am größten ist. Dadurch vermeidet man auch, dass das Zahnfleisch verletzt wird.

Zu Beginn der Zahnpflege müssen natürlich noch die Eltern das Putzen übernehmen, jedoch bereits ab einem Alter von ca. 2 Jahren kann ein kleines Kind bereits selbstständig mit dem Zähneputzen anfangen. Allerdings müssen die Eltern dabei in der Anfangsphase noch gründlich nachputzen, Zahnärzte empfehlen die elterliche Kontrolle und das eventuell notwendige Nachputzen noch bis zu einem Alter von ca. 8 Jahren.

Kautabletten für die Plaquekontrolle

Neben einer regelmäßigen Sichtkontrolle kann auch der Einsatz von Kautabletten die die Zahnbeläge anfärben, ein gutes Hilfsmittel sein. Die Tabletten kauen die Kinder nach dem Zähneputzen und färben dabei dann die noch vorhandenen Zahnbeläge lila ein. Hierdurch lässt sich schnell feststellen, an welchen Stellen noch gründlicher geputzt werden muss.

Die Färbetabletten sollten allerdings erst dann eingesetzt werden, wenn die kleinen Kinder bereits gelernt haben, gründlich auszuspucken, damit sie das Färbemittel nicht verschlucken. Auch Zahnseide kann bereits bei sehr kleinen Kindern verwendet werden und sie bietet sich immer dann an, wenn Milchzähne besonders eng zusammen stehen.

Lesen Sie auch: Baby Zahnbürsten

Welche Zahnpasta für Baby Zähne?

Für Babys und Kleinkinder gibt es spezielle Zahncremes, die auf die Bedürfnisse der Kleinen angepasst sind. Das ist auch sehr sinnvoll, da insbesondere die Fluoriddosierungen für die kleinen Kinder angepasst sein sollten. Zu Hohe Mengen an Fluorid können bei Kindern eine Detalfluorose auslösen, die die Zähne schädigen kann und Verfärbungen verursachen kann. Dies gilt insbesondere für die jungen Zähne bis zum sechsten Lebensjahr.

Es existieren auf dem Markt auch spezielle Babyzahncremes, die statt Fluorid Xylit oder auch Hydroxylapatit einsetzen, um eine Kariesbildung zu vermeiden. Jedoch existieren für diese Zahncremes ohne Fluorid noch keine klinischen Studien, die eine Kariesprophylaxe belegen würden.

Welche Zahnbürste für das Baby?

Auch schon vor dem Durchbruch der ersten Milchzähne kann man einem Baby gelegentlich die Kauleisten schon einmal mit einem Waschlappen abwischen. Dies kann auch schon eine erste Gewöhnung an eine Mundpflege für das Baby sein. Ist der erste Milchzahn durchgebrochen, kann man mit speziellen Zahnbürsten mit dem Zähneputzen beginnen.

Hierfür gibt es spezielle weiche Babyzahnbürsten oder auch Fingerzahnbürsten, die man als Elternteil über den Finger stülpt. Fingerzahnbürsten haben den Vorteil, dass man mit Ihnen besonders gut den Druck auf die Kauleisten des Babys regulieren kann. Die Massage mit einer Fingerzahnbürste kann für die Kleinen auch besonders dann sehr angenehm sein, wenn die Milchzähne gerade durchbrechen.

Mund- und Zahnhygiene bei Baby

Grundsätzlich sollte man auch bei einem Baby zweimal täglich die Zähne putzen und darauf achten, dass die Kleinen abends nach dem Zähneputzen auch nichts mehr essen. Dies gilt allerdings nicht für das Stillen.

Auch kann ein erster Zahnarztbesuch mit einem Baby bereits ab dem ersten Milchzahn erfolgen. Deshalb empfiehlt es sich, beim eigenen Zahnarztbesuch das Kind einfach mitzunehmen und den Zahnarzt bereits einmal in Mund schauen zu lassen. Hierdurch kann sich auch  ein kleines Kind schon einmal an  die Prozedur gewöhnen und Vertrauen aufbauen.

Fazit

Zähne putzen Baby kann früh beginnen mit dem ersten Milchzahn. Dabei sollte man die kleinen Kinder jedoch bereits schon ab dem 2. Lebensjahr ermutigen, die Zähne selbst zu putzen und dann über eine Nachkontrolle und ein Nachputzen das Putzergebnis optimieren. Spezielle Babyzahnbürsten und auch Zahncremes sind sinnvolle Hilfsmittel, um die ersten Zähne optimal zu versorgen. Auch ein früher Zahnarztbesuch kann helfen, kleine Kinder an die Situation zu gewöhnen, sodass sie Vertrauen gewinnen und keine Angst aufbauen.

Ähnliche Beiträge

16 December 2022

▷ Zahnzusatzversicherung Rechnung einreichen: Worauf kommt es an? [2022]

Weiter lesen