ᐅ Gelbe Zähne: Ursachen und Behandlung [2022]

Autor: zahnzusatzver

Gelbliche Zähne sind für die meisten Menschen ein ästhetisches Problem. Weiße Zähne entsprechen dem heutigen Schönheitsideal und sind ein Zeichen für Gesundheit und auch Jugendlichkeit. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen darstellen, welche Ursachen zu gelblichen Zähnen führen können und wie man diese behandeln kann.

Das Wichtigste in Kürze

  • Gelbliche Zähne können vielfache Ursachen haben, von denen sich manche beheben lassen. Insbesondere oberflächliche Verfärbungen durch Genussmittel, das Rauchen oder eine unzureichende Mundhygiene lassen sich durch geeignete Methoden entfernen.
  • Aufhellen lassen sich gelbliche Zähne in vielen Fällen bereits durch eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt oder aber auch durch ein professionelles Bleaching.
  • Hausmittel sind nur teilweise zum Zähne aufhellen geeignet, da ihre Wirkung begrenzt ist und einige auch eine stark schleifende Wirkung haben, die Zahnschmelz auf Dauer beschädigen kann.

Was sind gelbe Zähne eigentlich?

Gelbliche Zähne sowie auch andere Verfärbungen der Zähne können sowohl bei lebenden Zähnen als auch bei toten und künstlichen Zähnen und Zahnfüllungen aus Kunststoff entstehen. Dabei unterscheidet man in der Zahnmedizin zwischen den Verfärbungen, die aus dem Zahninnern (intrinsisch) kommen und Verfärbungen, die am äußeren Zahnschmelz (extrinsisch) entstehen.

  • Verfärbungen aus dem Innern der Zähne: Diese entstehen aus dem Inneren des Zahnschmelzes oder auch Zahnbeins. Dabei können sie sich bereits während der Entwicklung der Zähne bilden, durch Stoffwechselstörungen oder Traumata, oder aber auch durch Materialien, die bei einer Wurzelfüllung verwendet werden oder den natürlichen Alterungsprozess.
  • Verfärbungen am äußeren Zahnschmelz: Derartige Verfärbungen entstehen durch Farbstoffe, mit denen die Zähne in Berührung kommen. In erster Linie handelt es sich dabei um Farbpartikel aus Nahrungsmitteln oder auch Genussmitteln. Zusätzlich können sie auch durch die Einnahme bestimmter Medikamente entstehen.

Ursachen von gelben Zähnen

Die Ursachen von gelblichen Zähnen können sehr vielfältig sein, jedoch werden sie in den meisten Fällen durch folgende Bedingungen begünstigt:

  • Alter: Durch den Alterungsprozess wird der äußere, weiße Zahnschmelz dünner. Dadurch kommt das darunterliegende gelbliche Dentin zunehmend zum Vorschein.
  • Veranlagung: Grundsätzlich haben Menschen eine unterschiedliche Veranlagung für die Zahnfarbe. Deshalb können bei manchen Menschen auch die Zähne von Natur aus gelblicher sein.
  • Konsum färbender Nahrungs- und Genussmittel: Tee, Kaffee, Rotwein und andere Lebensmittel hinterlassen Farbstoffe auf den Zähnen. Davon dringt ein Teil im Laufe der Zeit in den Zahnschmelz ein und verfärbt ihn gelblich bis bräunlich.
  • Rauchen: Tabak enthält viele Farbstoffe, die die Zähne verfärben und auch Mundgeruch verursachen können. Ferner erhöht das Rauchen auch die Kariesanfälligkeit und kann zu einer Tumorbildung führen.
  • Schlechte Mundhygiene: Unregelmäßige und unzureichende Zahnpflege führt zur Bildung von gelblichen Zahnbelägen und in der Folge zu Zahnstein, der die Zähne ebenfalls verfärbt.
  • Medikamenteneinnahme: Einige Arzneimittel begünstigen ebenfalls gelbliche Zähne und weitere Verfärbungen, insbesondere bestimmte Antibiotika. Aber auch medizinische Mundspülungen, die den Wirkstoff Chlorhexidin enthalten, können ursächlich für Zahnverfärbungen sein.

Können gelbe Zähne gefährlich sein?

Je nachdem, wodurch gelbliche Zähne verursacht sind, können sie auch eine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Speziell, wenn die Zähne durch mangelhafte Mundhygiene gelblich werden, haben sich Zahnbeläge oder auch Zahnstein gebildet, die wiederum auf Dauer Karies, Mundgeruch oder auch eine Zahnfleischentzündung oder Parodontose verursachen können.

Gelbe Zähne trotz putzen – wie kann das sein?

Wie bereits beschrieben, können sich Zähne auch bei einer guten Mundhygiene verfärben und gelblich werden. Neben altersbedingten Gründen oder einer Veranlagung können eben auch äußere Faktoren, wie der regelmäßige Konsum stark färbender Lebensmittel, Rauchen oder auch Medikamente dazu führen, dass sich die Zähne mit der Zeit gelblich verfärben. Auch wurzelbehandelte Zähne können im Laufe der Zeit die Farbe verändern.

Können gelbe Zähne wieder weiß werden?

Gelbliche Zähne lassen sich in vielen Fällen wieder aufhellen, je nachdem, welche Gründe für die Verfärbung ursächlich sind. Sind die Verfärbungen hingegen altersbedingt oder durch die Veranlagung schon gelblich entstanden, ist eine Aufhellung der Zähne durch konventionelle Methoden nicht möglich.

Äußere Verfärbungen der Zähne hingegen, durch den Genuss färbender Lebensmittel, das Rauchen oder auch eine schlechte Mundhygiene, kann man durch verschiedene Methoden wieder aufhellen und den Zähnen somit ihre natürliche und weissere Farbe zurückgeben.

Gelbe Zähne – was tun?

Ist eine Verfärbung der Zähne in erster Linie durch eine schlechte Mundhygiene entstanden oder auch durch den Genuss färbender Lebensmittel, kann bereits eine professionelle Zahnreinigung eine deutliche Verbesserung der Optik der Zähne bringen.

Ferner existieren verschiedene Bleachingmethoden, die ebenfalls bei Verfärbungen der Zähne von außen, eine deutliche Aufhellung der Zähne bieten können. Neben einem professionellen Bleaching bei einem Zahnarzt existieren auch Bleachingprodukte, die man zuhause anwenden kann. Zusätzlich gibt es einige Hausmittel, die ebenfalls helfen können, die Zähne wieder weißer zu machen.

Lesen Sie auch: Mundspülung

Gelbe Zähne – Hausmittel

Einige preiswerte Hausmittel können dabei helfen, die Zähne aufzuhellen. Im Folgenden sollen die bekanntesten Methoden kurz vorgestellt werden:

  • Zähneputzen mit Natron: Natriumhydrogencarbonat ist ein Bleich- und auch Schleifmittel, das als Zahnputzpulver Beläge entfernen kann, und somit die Zähne wieder weißer machen kann. Allerdings ist Natron als Zahnputzmittel auch eine sehr stark schleifende Substanz, die auf Dauer den Zahnschmelz beschädigen kann, und somit den Zahn anfälliger für Zahnerkrankungen machen kann.
  • Zähne putzen mit Kurkuma: Die indische Heilpflanze ist zwar gelblich und stark färbend, trotzdem ist sie geeignet, um die Zähne auf natürliche Weise aufzuhellen. Als Paste in einer Mischung mit Kokosöl kann man sie zum Zähneputzen verwenden. Kurkuma hat ferner eine antibakterielle Wirkung und hilft dabei, die Mundflora gesund zu halten.
  • Zähneputzen und Ölziehen mit Kokosöl: Kokosöl enthält Laurinsäure, die leichte Verfärbungen auf den Zähnen entfernen kann. Außerdem hilft es auch bei der Bekämpfung von Keimen und Bakterien im Mundraum. Am wirkungsvollsten ist das sogenannte Ölziehen, bei dem man mit einem Löffel Kokosöl täglich für ca. 15 Minuten den Mund durchspült und das Öl hinterher ausspuckt.
  • Zähneputzen mit Aktivkohle: Auch mit Aktivkohle kann man Zähne aufhellen. Diese medizinische Kohle ist in der Lage, Schmutz, Bakterien und auch Giftstoffe aufzusaugen und hilft dadurch dabei, die Zähne aufzuhellen. Allerdings hat auch die Aktivkohle eine stark schmirgelnde Wirkung und kann auf Dauer den Zahnschmelz abtragen und die Zahnoberfläche rauer machen. Deshalb ist sie nur bedingt für die Zahnaufhellung geeignet.
  • Kräuter und Lebensmittel: Salbei, indisches Basilikum, Nelkenöl, Zitronensaft und Erdbeeren haben ebenfalls Eigenschaften, die die Zähne heller werden lassen. Dabei kann man die Kräuter einfach kauen. Zitronensäure und auch die Säure der Erdbeere können zwar auch zur Zahnaufhellung beitragen, jedoch greifen die Säuren auch den Zahnschmelz an und sollten deshalb nicht sehr oft eingesetzt werden. Nelkenöl hingegen kann man zur Zahnpasta dazugeben und damit einfach die Zähne putzen.

Fazit

Gelbliche Zähne sind heutzutage ein ästhetisches Problem und können, je nach Ursache, unterschiedlich behandelt werden. Eine gute Mundhygiene, der Verzicht auf stark färbende Lebens- und Genussmittel und eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung können bereits gute Ergebnisse liefern, wenn die Verfärbungen der Zähne oberflächlich sind.

In manchen Fällen kann auch ein professionelles Bleaching die gewünschten Aufhellungseffekte bieten. Manche Hausmittel sollte man nur bedingt einsetzen, da einige von ihnen eine stark schleifende Wirkung haben und somit die Zähne auf Dauer beschädigen können.

Ähnliche Beiträge

26 January 2023

▷ Zahnzusatzversicherung für Senioren: Sicher im Alter [2022]

Weiter lesen