ᐅ Zahnzusatzversicherung Familie: Alle wichtigen Fakten! [2022]

Autor: zahnzusatzver

Will man eine ganze Familie mit einer Zahnzusatzversicherung absichern, so stellt sich die Frage, ob man dies in gemeinsamen Tarifen tun kann und ob man Kinder evtl. kostenfrei mitversichern kann. Die privaten Zahnzusatzversicherungen sehen solche Kombitarife allerdings nicht vor und dies ist auch durchaus sinnvoll für die Versicherungsnehmer, da in einer Familie Kinder und Erwachsene sehr unterschiedlich Versicherungsbedürfnisse bei zahnärztlichen Leistungen haben. In diesem Beitrag wollen wir Ihnen darstellen, wie man eine Zahnzusatzversicherung Familie am besten konzipiert und was es dabei zu beachten gilt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine gemeinsame Zahnzusatzversicherung für Familien existiert am Markt nicht. Jedes Familienmitglied braucht also eine eigene Versicherung.
  • Individuelle Versicherungstarife sind auch sinnvoll, da Familienmitglieder unterschiedliche Leistungen benötigen. Insbesondere Kinder brauchen in erster Linie eine kieferorthopädische Versorgung, Erwachsene eher Leistungen für Zahnersatz oder Prophylaxe.
  • Eine gesetzliche Krankenkasse leistet immer nur einen Festgeldzuschuss von 60 % auf einen konkreten Befund im Rahmen der Regelversorgung. Gerade bei umfangreicheren Behandlungen fallen deshalb hohe Kosten an, die man durch eine Zahnzusatzversicherung für alle Familienmitglieder abdecken kann.

Gibt es eine Zahnzusatzversicherung Familie überhaupt?

In der privaten Zahnzusatzversicherung ist eine gemeinsame Versicherung von Familien nicht möglich. Man kann also weder den Partner noch die Kinder dort beitragsfrei mitversichern.

Deshalb braucht jedes Familienmitglied eine eigene Zahnzusatzversicherung. Auch bieten die entsprechenden Versicherungen keine Rabatte an, wenn sich mehrere Familienmitglieder beim gleichen Anbieter versichern.

Warum sind individuelle Zahnzusatzversicherungen in der Familie sinnvoll?

Familientarife wären zwar auf den ersten Blick mit einem geringeren Aufwand verbunden, allerdings könnte ein gemeinsamer Tarif auch nicht die für alle Familienmitglieder die gleichen individuellen Vorteile bieten.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass Erwachsene bei einer Zahnzusatzversicherung eher hohe Beteiligungen bei hochwertigem Zahnersatz und für regelmäßige Prophylaxeleistungen benötigen, wohingegen bei Kindern in erster Linie kieferorthopädische Leistungen im Vordergrund stehen.

Versicherung für Kinder im Rahmen der Zahnzusatzversicherung für Familien

Eine Zahnzusatzversicherung kann auch für Kinder durchaus vernünftig sein. Spätestens, wenn es um das Thema einer Zahnspange geht, lohnt sich der rechtzeitige Abschluss einer entsprechenden Versicherung, die insbesondere kieferorthopädische Leistungen abdeckt.

Auch haben Kinder durch ihre Aktivitäten in der Freizeit oft ein höheres Unfallrisiko, das auch die Zähne betreffen kann. Mit einer individuell angepassten, privaten
Zahnzusatzversicherung lassen sich hierbei neben den kieferorthopädischen eben auch
aufwändigere Zahnfüllungen oder Zahnersatz absichern.

Versicherungsbeginn für Kinder

Wichtig ist es, Kinder rechtzeitig zu versichern, noch bevor ein Zahnarzt bereits eine Behandlung empfiehlt, denn in diesen Fällen übernehmen Zahnzusatzversicherungen die dafür entstehenden Kosten in der Regel nicht mehr. Eine Versicherung bereits im frühen Kindesalter ist durchaus empfehlenswert.

Als Elternteil kann man eine Zahnzusatzversicherung auch für die Kinder abschließen. Hierbei ist der Elternteil dann der Versicherungsnehmer, während das Kind die versicherte Person ist, für die bei einem Schadensfall dann die Behandlungen übernommen werden.

Versicherung für Erwachsene im Rahmen der Zahnzusatzversicherung Familie

Erwachsene haben bei einer Zahnzusatzversicherung andere Prioritäten als Kinder. Hier stehen vor allem die Kostenübernahme von Zahnersatz, Zahnfüllungen und auch Prophylaxe im Vordergrund. Insbesondere hochwertige Inlays, Zahnbrücken sowie auch Keramikkronen oder Zahnimplantate sind kostspielig und werden von den gesetzlichen Krankenkassen nur geringfügig bezuschusst.

Allerdings sollten auch Erwachsene eine Zahnzusatzversicherung möglichst früh abschließen, damit sie im Schadensfall auch versichert sind. Außerdem steigen auch mit fortschreitendem Alter die Beiträge beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung.

Welche Vorteile hat es, alle Familienmitglieder beim gleichen Anbieter zu versichern?

Zwar bietet der Abschluss von Zahnzusatzversicherungen beim gleichen Anbieter für alle Familienmitglieder keine finanziellen Vorteile und es können auch keine
Rabatte beansprucht werden, jedoch lässt sich zumindest ein geringerer bürokratischer Aufwand als Vorteil anführen.

Bei der Wahl des gleichen Anbieters können die Familienmitglieder unter einem gemeinsamen Mantel beim Versicherer geführt werden. Dadurch haben sie auch die gleiche Versicherungsnummer, was vorteilhaft sein kann, wenn mehrere Familienmitglieder gleichzeitig Versicherungsleistungen beim Anbieter in Anspruch nehmen wollen.

Kosten einer Zahnzusatzversicherung Familie

Die Kosten für eine Zahnzusatzversicherung Familie ergeben sich also immer aus der Summe der Einzelversicherungen. Hierbei kann man für Kinder bereits eine derartige Versicherung ab ca. 5 Euro im Monat abschließen, allerdings muss man bei einem umfangreicheren Tarif mit guten Leistungen zwischen ca. 10-20 Euro pro Monat rechnen, der auch alle kieferorthopädischen Behandlungen mit einschließt.

Für Erwachsene liegen gute Zahnzusatzversicherungen zwischen 15 und 40 Euro monatlichem Beitrag. Hier sollte man ggf. überlegen, einen Tarif mit Altersrückstellung zu wählen, bei dem im Laufe des Älterwerdens eben keine Preissteigerungen für die monatlichen Tarife stattfinden.

Fazit

Eine Zahnzusatzversicherung Familie gibt es zwar nicht als Komplettpaket, jedoch macht die einzelne Versicherung der Familienmitglieder aufgrund der unterschiedlichen, individuellen Versicherungsbedürfnisse auch durchaus Sinn. Wichtig ist es grundsätzlich, Zahnzusatzversicherungen rechtzeitig abzuschließen, bevor bereits von einem Zahnarzt Behandlungen empfohlen werden, da dann die Behandlung in der Regel von der Versicherung nicht mehr übernommen wird. Durch die Versicherung aller Familienmitglieder beim gleichen Anbieter können sich bürokratische Vorteile bei der Verwaltung und Inanspruchnahme der Versicherungen ergeben.

Ähnliche Beiträge

3 August 2022

ᐅ Aufbissschiene Kosten: Hohe Selbstkosten oder kleine Preise? [2022]

Weiter lesen
25 July 2022

▷ Festkostenzuschuss Zahnersatz: Mit diesen Kosten können Sie rechnen [2022]

Weiter lesen
25 July 2022

▷ Zahnzusatzversicherung zahlt nicht: Was Sie jetzt tun können [2022]

Weiter lesen