ᐅ Zahnfleischtaschen reinigen: Methoden & Kosten [2022]

Autor: zahnzusatzver

Zahnfleischtaschen, die bei Zahnfleischentzündungen entstehen, beherbergen viele Keime und Bakterien, die mit der Zahnbürste nicht erreichbar sind. In diesem Beitrag möchten wir darstellen, wie man diese reinigen kann, welche Kosten dabei entstehen und wer diese zu tragen hat.

Das Wichtigste in Kürze

  • Zahnfleischtaschen entstehen, wenn sich bei einer Zahnfleischentzündung oder auch Parodontitis das Zahnfleisch am Zahnfleischrand vom Zahn ablöst.
  • Dadurch können sich Keime und Bakterien in diesen Taschen festsetzen und die Entzündung vorantreiben. Durch eine professionelle Zahnfleischtaschenreinigung bei einem Zahnarzt kann dieser Prozess gestoppt werden.
  • Um hohe private Kosten für eine professionelle Reinigung zu vermeiden, kann es sinnvoll sein, eine private Zahnzusatzversicherung abzuschließen, die die Kosten für die komplette Reinigung sowie die Vor- und Nachsorge übernimmt.

Was sind Zahnfleischtaschen?

Entsteht ein kleiner Spalt zwischen dem Zahnfleisch und dem Zahnhals, so bezeichnet man diesen als Zahnfleischtasche. Im Normalfall liegt das Zahnfleisch eng am Zahnhals an, sodass Bakterien und Keime nicht eindringen können.

Durch Zahnfleischentzündungen oder auch eine Parodontitis hingegen löst sich das Zahnfleisch vom Zahnhals, wodurch dann eine Zahnfleischtasche entsteht. Diese können eine unterschiedliche Tiefe haben und je tiefer sie ausgeprägt sind, umso stärker ist in der Regel auch die Entzündung des Zahnfleisches ausgeprägt.

Warum muss man die Zahnfleischtaschen reinigen?

Die Entwicklung von Zahnfleischtaschen beginnt bereits mit einem geröteten und geschwollenen Zahnfleisch, einer Gingivitis, die bereits behandelt werden sollte. Wird sie nicht behandelt, so können die Bakterien immer tiefer in das Zahnfleisch vordringen, dadurch die Entzündung verschlimmern und die Bildung von Zahnfleischtaschen begünstigen.

Diese bilden einen perfekten Lebensraum für Keime und Bakterien, die sich zwischen den Zähnen und dem Zahnfleisch festsetzen und die Entzündung dann weiter vorantreiben.

Mundhygiene reicht nicht

Mit der täglichen Mundhygiene lassen sich diese nicht mehr säubern und die Keime können somit in aller Ruhe das Gewebe des Zahnfleisches weiter zerstören. Im fortgeschrittenen Stadium können sie dann auch den Kieferknochen angreifen und eine Entzündung des gesamten Zahnhalteapparates auslösen, eine Parodontitis. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, die Zahnfleischtaschen regelmäßig zu reinigen, um eine Ausbreitung der Entzündung zu verhindern.

Zahnfleischtaschen reinigen zu Hause – geht das?

Eine gründliche, professionelle Reinigung von Zahnfleischtaschen kann zunächst nur ein Zahnarzt sinnvoll durchführen. Jedoch gibt es auch hilfreiche Mittel und Instrumente, die man zuhause einsetzen kann, um Zahnfleischtaschen sauber zu halten und richtig zu pflegen.

Hierzu gehören neben einer sorgfältigen Mundhygiene auch spezielle antibakterielle Mundspülungen oder der Einsatz von Mundduschen und die Zahnpflege mit einer Ultraschallzahnbürste. Auch Hausmittel wie eine Mundspülung mit Salzwasser oder Teebaumölextrakt kann hier sehr hilfreich sein und Bakterien aus den Zahnfleischtaschen herausspülen.

Hausmittel zum Zahnfleischtaschen reinigen

Zusätzlich zu einer gründlichen Mundhygiene, bei der auch Zahnseide oder Interdentalbürsten zur Reinigung der Zahnzwischenräume eingesetzt werden sollten, haben sich bei der Reinigung von Zahnfleischtaschen insbesondere Mundduschen oder auch der Einsatz von Ultraschallzahnbürsten bewährt.

Zahnfleischtaschen mit Munddusche reinigen

Eine Munddusche ist dazu geeignet, den Bereich zwischen Zähnen und Zahnfleisch deutlich gründlicher zu reinigen als nur mit einer Zahnseide. Die Munddusche schießt Wasser zwischen Zähne und Zahnfleisch und wird am Zahnfleischrand entlang geführt. Dabei kann sie Keime und Bakterien aus den Taschen herausspülen und sorgt damit dafür, dass sich die Entzündung nicht verschlimmert.

Mundduschen kann man in großen Drogeriemärkten oder auch dem Internet erhalten. Gängige Modelle von Markenherstellern kosten zwischen ca. 50 und 100 €.

Zahnfleischtaschen mit Ultraschall reinigen

Eine Ultraschallzahnbürste ist schon für die Prophylaxe von Zahnfleischentzündungen und auch der Bildung von Zahnfleischtaschen gut geeignet, da sie durch die Hochfrequenz-Luftschwingungen sehr viele kleine Mikrobläschen im Mund bildet, die bis in die kleinsten Zahnzwischenräume und auch Zahntaschen vordringen.

Dadurch lässt sich das Ergebnis der Mundhygiene deutlich verbessern und Keime und Bakterien können auch aus sehr kleinen Zwischenräumen entfernt werden. Ultraschallzahnbürsten kann man in gut sortierten Drogerien oder auch Elektrofachmärkten oder dem Internet erhalten. Sie kosten zwischen ca. 35 und 120 €.

Hat man beim Zahnfleischtaschen reinigen Schmerzen?

Für den Fall, dass eine Zahnfleischentzündung mit Zahnfleischtaschen schon weit fortgeschritten ist und diese akut entzündet sind, kann eine Zahnfleischtaschenreinigung auch unangenehm oder schmerzhaft sein. In diesen Fällen können beruhigende und desinfizierende Mundspülungen helfen, die akute Entzündung einzudämmen.

Hilfreich ist in diesen Fällen eine regelmäßige Mundspülung mit Salzwasser oder aber auch eine Spülung mit Teebaumölextrakt, der in Wasser aufgelöst wird. Auch medizinische Mundspülungen, die eine stark antibakterielle Wirkung haben, verschaffen Linderung.

Zahnfleischtaschen reinigen bei Zahnarzt – wie geht er vor?

Eine professionelle Reinigung der Zahnfleischtaschen kann nur ein Zahnarzt wirkungsvoll vornehmen. Hierbei beginnt er zunächst mit der Messung der Tiefe der Taschen, um dann im Anschluss zu entscheiden, wie er bei der Behandlung vorgeht.

Ablauf der Behandlung

Generell beginnt er die Behandlung zunächst mit einer professionellen Zahnreinigung, um bereits einen Großteil der Keime und Bakterien zu entfernen. Im Anschluss erfolgt die Reinigung der Zahnfleischtaschen mit einem sogenannten Scaler, mit dem die Taschen gesäubert werden. Im Regelfall ist diese Behandlung schmerzfrei, es kann auf Wunsch des Patienten aber auch eine örtliche Betäubung eingesetzt werden.

Für den Fall, dass eine Parodontitis bereits sehr weit fortgeschritten ist und die Zahnfleischtaschen auch schon tiefer als fünf Millimeter sind, kann es notwendig sein, das betroffene Gewebe chirurgisch zu entfernen.

Medikamentöse Behandlung

Falls sich in den Taschen bereits Bakterien festgesetzt haben, die regelmäßig wieder zu neuen Entzündungen führen, kann ein Zahnarzt auch eine medikamentöse Behandlung einleiten, bei der Antibiotika verabreicht werden.

Hierbei kann das Antibiotikum entweder direkt in die Zahnfleischtasche eingebracht werden, oder aber es kann als Tablette zur Einnahme verschrieben werden. In diesem Fall muss der Zahnarzt jedoch im Vorfeld Art der Keime identifizieren, um ein passendes Antibiotikum verabreichen zu können.

Zahnfleischtaschen reinigen – Kosten

Für eine Zahnfleischtaschenreinigung muss man mit Kosten zwischen 10 und 25 € pro Zahn rechnen. Dabei ist die Höhe der Kosten pro Zahn in erster Linie davon abhängig, wie intensiv die Behandlung erfolgen muss und wie weit die Bildung der Zahnfleischtaschen auch schon fortgeschritten ist. Ist eine chirurgische Entfernung von entzündetem Gewebe erforderlich, entstehen weitere Kosten.

Zahlt die Krankenkasse die Reinigung?

Die Kosten für eine Reinigung der Zahnfleischtaschen muss ein Patient nur dann selbst übernehmen, wenn der betreffende Zahn von der Krankenkasse als „nicht erhaltungswürdig“ eingestuft wird. Wird eine professionelle Zahnreinigung im Vorfeld durchgeführt, so muss der Patient diese Kosten in der Regel auch selbst tragen. Einige gesetzliche Krankenkassen bezuschussen jedoch diese Reinigung.

Zahnzusatzversicherung zur Kostenübernahme

Durch den Abschluss einer privaten Zahnzusatzversicherung kann man hohen privaten Kosten bei einer Zahnfleischtaschenbehandlung vorbeugen. Die private Zahnzusatzversicherung ergänzt die Regelleistungen der gesetzlichen Krankenkassen und kann in einem entsprechenden Tarif auch die vollständigen Kosten für eine professionelle Zahnreinigung und eine komplette Zahntaschenreinigung, Parodontosebehandlung sowie alle notwendigen Vor- und Nachsorgebehandlungen übernehmen.

Eine gute private Zahnzusatzversicherung kann man als Erwachsener schon für ca. 20 bis 30 € monatlich abschließen.

Fazit

Eine Reinigung von Zahnfleischtaschen ist deshalb so wichtig, weil sie ein Fortschreiten einer Zahnfleischentzündung und Parodontitis aufhalten kann und weitere Entzündungsprozesse eindämmen kann. Hierfür ist eine professionelle Reinigung bei einem Zahnarzt angezeigt, die dann durch geeignete Maßnahmen auch in der täglichen Mundhygiene fortgeführt werden kann. Durch den Abschluss einer guten Zahnzusatzversicherung kann man sich dabei vor hohen privaten Kosten schützen.

Ähnliche Beiträge

25 July 2022

▷ Zahnzusatzversicherung mit Altersrückstellung: Wer profitiert davon? [2022]

Weiter lesen
25 July 2022

▷ Zahnzusatzversicherung oder selber sparen: Was macht mehr Sinn? [2022]

Weiter lesen
26 July 2022

▷ Zahnzusatzversicherung Implantat: Hohe Qualität für wenig Geld! [2022]

Weiter lesen